Deutscher Rechenzentrumspreis 2017

Bewerbungsfrist wird verlängert

Frankfurt, 09.01.2017 – Die Bewerbungsfrist für den Deutschen Rechenzentrumspreis 2017 verlängert sich bis zum 13.02.2017, 23:59 Uhr.

Damit reagiert das Preiskomitee auf die ungebrochen hohe Zahl an Interessenten und möchte den Einreichern mehr Zeit für die Erstellung ihrer Unterlagen einräumen. Ursprünglich war der 15.01.2017 als Bewerbungsschluss angesetzt worden.

Für 2017 hatte die Jury die Einreichungskategorien angepasst und neu strukturiert. Das Thema Energieeffizienz ist nun ein zentraler Bestandteil aller Kategorien und der Bedeutung von IT und FM für leistungsfähige Rechenzentren wird mit den neuen Kategorien 7 und 8 Rechnung getragen. In diesen 8 Kategorien darf nun noch bis zum 13.02.2017 eingereicht werden:

Kategorie 1: Ideen & Forschung rund um das Rechenzentrum
Kategorie 2: RZ-Klimatisierung und Kühlung
Kategorie 3: RZ-Energietechnik
Kategorie 4: Netzwerk-Infrastrukturen
Kategorie 5: Neu gebaute energie- und ressourceneffiziente Rechenzentren
Kategorie 6: Energieeffizienzsteigerung durch Umbau in einem Bestandsrechenzentrum
Kategorie 7: Gesamtheitliche IT- und FM-Projekte im Rechenzentrum
Kategorie 8: Innovative IT im Rechenzentrum

Der Deutsche Rechenzentrumspreis wird seit 2011 jedes Jahr an innovative und zukunftsweisende Projekte und Produkte aus dem Rechenzentrumsbereich verliehen. Die Preisverleihung findet 2017 am Abend des ersten Kongresstages des Rechenzentrumskongresses future thinking (25.-26.04.2017) im darmstadtium in Darmstadt statt.

Eine unabhängige Expertenjury entscheidet über die Preisträger, der Gewinner des Publikumspreises wird durch ein öffentliches Online-Voting bestimmt.

„Mit der Überarbeitung der Preiskategorien hat die Jury auf die aktuellen Entwicklungen der Rechenzentrumsbranche reagiert“, erklärt Ulrich Terrahe, Veranstalter und Initiator der future thinking. „Wir freuen uns über die ungebrochene Attraktivität des Deutschen Rechenzentrumspreises und erwarten die interessanten Einreichungen mit Spannung.“ Weitere Informationen zum Deutschen Rechenzentrumspreis und zur future thinking gibt es unter www.future-thinking.de